Webseiten

Auch Webseiten sind vom Datenschutz betroffen.

Neben vielen zu beachtenden Vorschriften aus dem Telemediengesetz TMG sind auch einige andere Punkte zu beachten. Neben der Prüfung des Impressums auf Richtigkeit und Vollständigkeit ist ein besonderes Augenmerk auf die entsprechenden Datenschutzklauseln zu richten.

So sollte man prüfen, ob in den Datenschutzklauseln auf einen eventuellen Einsatz von Cookies und Analysetools hingewiesen wird. Wenn notwendig sollte auch der Datenschutzbeauftragte benannt werden. Diese Datenschutzerklärung sollte als eigenständiger Link auf der Webseite gespeichert sein, um dem Nutzer die Möglichkeit zu geben, sich zu Beginn seines Besuches über die Erhebung und Verwendung personenbezogener Daten zu informieren. (OLG Hamburg Urteil vom 27. Juni 2013 · Az. 3 U 26/12)

Bei einem Einsatz von Kontaktformularen, unabhängig, welche Daten erhoben werden, raten wird zu einer Verschlüsselung der Daten mit z.B. einem SSL-Zertifikat. Das stellt sicher, dass die Daten verschlüsselt übermittelt werden. Zusätzlich gibt es für Onlineshops weitere Pflichten, die umgesetzt werden müssen.

Zu den personenbezogenen Daten zählt auch die IP-Adresse, durch die man den Rückschluss auf den PC erlangen kann. Dieser Sachverhalt wird bei der Ermittlung illegalen Musik- und Softwaredownload genutzt. Bei verschiedenen Verknüpfungen wird die IP-Adresse weitergegeben, z.B. bei Verwendung von einem Facebook-Button. In diesem Fall kann es passieren, dass die IP-Adresse in ein Drittland übermittelt wird. Dazu muss der Webseitenbesucher vorher informiert werden. Ob die Weitergabe rechtens ist, steht auf einem anderen Blatt.

Wir stehen Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite. Bitte schreiben Sie uns eine Nachricht.