Mitarbeiterdaten

MitarbeiterdatenDatenschutz gilt nicht nur zwischen Unternehmen und deren Kunden, sondern auch zwischen Firmenleitung und Mitarbeiter. Die Daten der Mitarbeiter dürfen nur in einem engen Rahmen benutzt und ausgewertet werden. Das regeln Gesetze, Betriebsvereinbarungen und auch Tarifverträge.

Oftmals weiß der Arbeitgeber nicht, welche Daten können benutzt werden und welche Daten sind tabu. Auch hier gilt die Datensparsamkeit, denn es dürfen nur Daten gespeichert werden, die unbedingt notwendig sind. Dazu zählen die personalisierten Daten zur Lohn- oder Gehaltsabrechnung inkl. Versicherungsdaten wie z.B. Bausparen oder Lebensversicherung. Darüber hinaus gehende Daten sind zu vermeiden.

Überwachung der Rechner, verdeckte Videoüberwachung oder Mitlesen privater Email (falls erlaubt) sind selbstverständlich untersagt, es sei denn, es besteht der begründete Verdacht einer Straftat. Anlasslose Überwachung ist also nicht erlaubt und damit auch strafbar.

Des weiteren gilt auch im weiteren Verhältnis zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer die Datenschutzgrundordnung.

Wir stehen Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite. Bitte schreiben Sie uns eine Nachricht.